MGV LIEDERKRANZ EGENHAUSEN

.


  Kurz zur Chronik



Diese beginnt bereits im Jahr 1871 als heimgekehrte Kriegsveteranen
bei ihren Zusammenkünften schneidige Marschlieder sangen und beschlossen,
sich zur Pflege des deutschen Liedguts regelmäßig zusammenzufinden.

Leider wurde erst 80 Jahre später ein Protokollbuch angelegt, so daß frühere
Ereignisse ziemlich unbekannt blieben.
1919 wurde dann der Liederkranz als "eigenständiger Verein" gegründet.
1923 wollte man das 50-jährige Bestehen feiern, doch die Vereinsfahne war
zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig. So wurde dieses Fest 1924 nachgeholt.

In der Vereinsgeschichte gab es viele Besuche und 'Gegenbesuche von überall
her sowie unzählige Ehrungen. Auch mit einem Fernseh-Auftritt in der Abendschau
und einer Rundfunkaufnahme kann der Verein aufwarten.

Am 16.Febr. 1955 fand zum wiederholten Male eine Gründungsversammlung statt.
34 Leute erklärten sich bereit, den Verein aktiv zu unterstützen.
Als Dirigent stellte sich Hans Nigmann zur Verfügung. Den Stab übergab er
1966 an Oberlehrer Friederich Dengler, der allerdings wegen Arbeitsüberlastung
nach wenigen Monaten bereits wieder aufhörte. Erneut musste man auf Chorleiter-
suche gehen und wurde mit Georg Neumann fündig. 1978 übernahm Helmut

Wischeropp die musikalische Leitung.

Auch in der Vereinsspitze gab es einen Generationswechsel.
1969 verzichtete der inzwischen 67-jährige Martin Stickel auf eine Wiederwahl.
An seine Stelle trat Gerhard Wolf als Vereins-Chef und in dessen Fußstapfen

trat 1980 Arthur Bruckner.

Beim 5. Chorwettbewerb des schwäb. Sängerbundes ersang sich der MGV
1991 in Esslingen den Titel  "Konzertchor im schwäb. Sängerbund".
Diesen Erfolg verdankt der Liederkranz in erster  Linie  Klaus Mader, der seit
1984 als  Chorleiter agierte.
Nach dessen Weggang im Jahr 2001 konnte relativ kurzfristig als neuer Chorleiter
Herr Hans-Albert Zutavern verpflichtet werden, der diesen Posten seit Mitte 2001 besetzt.
Seiner Tatkraft und seinem Schaffen ist es zuzuschreiben, daß wir bereits im November
des gleichen Jahres wieder ein Jahreskonzert bestreiten konnten. Durch zielstrebiges
gemeinsames Arbeiten haben wir dann nur ein Jahr später, nämlich im Nov. 2002
ein "Kirchenkonzert" mit entsprechend schwieriger Literatur bestreiten können.

 

2005 wechselten wir den Dirigenten. Matthias Heieck brachte frischen Wind in unseren Chorgesang. Ihm ist die Gründung des Projektchors „Boy Group“ zuzuschreiben.

In den nächsten Jahren folgten viele Gastauftritte bei den umliegenden Vereinen.

Konstantin Heieck übernahm 2008 den Chor von seinem Bruder. Das Schaffen von Konstantin Heieck wurde durch eine Konzertreise nach Kärnten unterstrichen.

Im Jahr 2010 wurde eine weitere anspruchsvolle Konzertreise unter der musikalischen Leitung von Konstantin Heieck nach Frankreich in die Normandie unternommen. Vor der Kulisse, die als Kriegsschauplatz im letzten Krieg Leid über sehr viele Menschen gebracht hat, ist es dem Männergesangsverein Liederkranz Egenhausen gelungen ein Stück zu einer besseren Völkerverständigung mit beizutragen.

 

Nachdem man im Jahr 2011 Andreas Kramer als Dirigenten gewinnen konnte, wurde das Leistungsniveau noch einmal gesteigert.

2011 gaben wir ein Konzert mit den bekannten Aurelius Sängerknaben aus Calw.

Unter der Leitung von Andreas Kramer gaben wir 2012 mehrere Kirchenkonzerte auf höchstem

Niveau. Bereits im nächsten Jahr traten wir bei den „Classic Open“ mit anspruchsvollem Gesang des Komponisten Ludwig van Beethoven auf. 2013 konnten wir die bekannte A-Cappella Gruppe „anders“ für ein gemeinsames Konzert gewinnen. Es war eine einzigartige Kombination und ein einzigartiger Erfolg.

 

2018 ist es dem Männergesangverein Liederkranz Egenhausen gelungen die Gruppe „Die Hollerstauden“ für das Jubiläumskonzert am 21.04.2018 in der Silberdistelhalle zu Gewinnen.

Die Hollerstauden, bestehend aus Eva und den Schwestern Eva und Vera, sind alle drei aufgewachsen im kleinen idyllischen Ort Hollersbach im Pinzgau und standen bereits in der Volksschule gemeinsam auf der Bühne. 

 

2020

Bedingt durch eine Weltweite Corona Pandemie wurden die Vereinsaktivitäten von März 2020 bis Juni 2021 komplett eingestellt.

Die erste Probe fand wieder am 10.06.2021 in 2 Gruppen in der Kirche statt.